Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
6. Februar 2009 5 06 /02 /Februar /2009 00:17

Dienstag, 24. Januar 2006
Thema: magische augenblicke, gespräche, verlangen, gute musik und was noch alles dazugehört....
Zeit: 0.18 Uhr CET
Autor: lechuck563
Stimmung: entspannt
Musik: einen Mix,den ich schon gemacht hatte,den es allerdings nun in einer 2.Version gibt

Guten Abend allerseits!

Verwundert darüber, dass sich #502 nicht getraut hat zu schreiben! Schade, ich hätte mich sehr gefreut :-) But: Nevermind....

Ich kann nicht versprechen, dass jetzt wirklich sinnige Gedankengänge zusammenkommen, aber ich muss mal ein bisschen brainstorming machen... sonst quillt mein Postfach noch mit Ideen für dieses Noctery über :-)

Ich mag über ein paar Dinge schreiben, die ich bereits im Noctery angesprochen habe... und ich möchte ein paar viele Sachen zitieren... vielleicht :-)

Ich muss sagen, dass ich bzgl des Noctery's doch dann und wann diverse ambivalente Gefühle hege... denn auf der einen Seite möchte ich natürlich kein Feedback bekommen, weil diese Plattform der Gedanken doch anonym bleiben soll und sie des auch ist. Auf der anderen Seite gehöre ich selbstredend zur neugierigen Fraktion Mensch! :-) Und dementsprechend möchte ich natürlich gaaaaaaanz viele Kommentare, Fragen und Gespräche ... :-) Manchmal kann das aber auch äußerst vertrackt werden - ich komm ja nu mal nicht mehr aus der Sache raus - es ist schwarz auf weiß festgehalten! Wer auch immer sich was auch immer von dieser Seite mitnimmt (und wenn es nur Lied-Anregungen sind :-) ) ... also, immer schön weiter mit den Kommentaren. Und sollte ich vielleicht von Zeit zu Zeit nicht auf einen Kommentar eingehen oder dicht machen, so seht es mir bitte nach :-) Mea culpa :-)

Achso, die geisterdervergangenheit haben sich heute in mobilfunktechnischerweise erneut gemeldet. Und nachdem ich mich dann doch entschloss zu antworten und eine recht unangenehme Frage stellte, war Ruhe. Unglaublich, was man mit einfachen Fragen doch nicht manchmal anstellen kann.

Zeit für ein Zitat... Paulo Coelho hat ein schönes Buch geschrieben mit dem Titel "Am Flusse des Rio Piedra saß ich und weinte..." ... daraus ein Zitat....
(...)"Der magische Augenblick des Tages hilft uns, etwas zu verändern, läßt uns aufbrechen, um unsere Träume zu verwirklichen (...)" Zitat Ende.

Das lass ich einfach mal so stehen!

Anderes Thema...

Verlangen. Wie definiert man das? Wonach kann man alles Verlangen haben? Woran macht man fest, was richtig ist und was nicht? Ob Verlangen zu einem bestimmten Zeitpunkt richtig ist oder nicht? Kann man das überhaupt steuern? Sicherlich kann man pragmatisch vorgehen. Sicher kannman dementsprechend handeln. Man kann es versuchen. Was ist, wenn Gefühle mit ins Spiel kommen? Wie läuft das dann mit der Sachlichkeit? Geht das? Können wir Gefühle "abstellen"? Ich glaube irgendwie nicht. Ich meine, diese Gefühle kommen ja aus tiefster Seele, aus tiefstem Herzen. Haben wir da Zutritt? Andere Frage: Wohin damit?! Und kennt ihr das, dieses Verlangen nach Nähe, einer Umarmung, Nähe? Verlangen nach einem Gefühl (da hätten wir dann jetzt auch die Überleitung zurück zum Anfang des Absatzes :-) ) ? Verlangen nach einem Gefühl. Der Gedanke kam mir grad erst in den Sinn. Diese Formulierung kam mir grad erst in den Sinn. Gefällt mir!

Noch so ein Zitat, einfach so in den Raum geworfen, weil der Text und das Lied einfach fantastisch sind....(allerdings keine Garantie -auch ein tolles Lied "Keine Garantie" Grönemeyer- für die Richtigkeit des Textes... es ist meine Interpretation, mein "raushören" :-) )
"You know I can’t resist
I never wanna fall asleep
I only wanna dive in deep
And I tried and I tried I tried to walk away
I’m scared of what I miss
But don't you know it tastes so sweet
I only wanna dive in deep
And I tried and I tried and I tried to walk away" - Texas, "Can't resist"

Jau, ich glaube, das war ein gutes "brainstorming"....
Zu guter Musik übrigens noch ein kleiner hint: schaut Euch die Songs an, die immer wieder bei "Musik, die ich gerade höre" stehen! Es lohnt sich wirklich da mal reinzuhören.

Zu guter Letzt:
Manchmal muss man sich einfach nur trauen - und vertrauen!

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by LeChuck563
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : LeChuck's Noctery - Aus dem Leben eines Piraten
  • LeChuck's Noctery - Aus dem Leben eines Piraten
  • : Philosophische Gedanken zum Tag und der Versuch, den Gedankenwust im Kopf des Captains ein wenig zu ordnen
  • Kontakt

Profil

  • LeChuck563
  • Der Pirat auf neuen Wegen 
Musik ist meine Seele - und ich bin ein Sensibelchen :-)
  • Der Pirat auf neuen Wegen Musik ist meine Seele - und ich bin ein Sensibelchen :-)

Seiten

Links